Marketingspezifische Begriffe

CPM

Cost-per-Mille (Tausend-Kontakt-Preis). Dieser Begriff verweist auf das Preisgestaltungsmodell beim Verkauf von Anzeigen, bei dem der Anzeigenkunde einen bestimmten Betrag pro 1.000 Sichtkontakte bzw. Ad Impressions zahlt. Anmerkung: „M“ steht in diesem Fall nicht für „Million“, sondern für das lateinische Wort für „Tausend“.

CPA

Cost-per-Acquisition (Preis pro Akquise). Dieser Begriff verweist auf das Preisgestaltungsmodell beim Verkauf von Anzeigen, bei dem der Anzeigenkunde einen bestimmten Betrag pro gewonnener Kontaktadresse (Lead) oder gewonnenem Kunden bezahlt. Anmerkung: In der Regel wird für Verkäufe eine ziemlich hohe Provision verlangt.

CPC

Cost-per-Click (Klickvergütung, Kosten pro Klick). Dieser Begriff verweist auf das Preisgestaltungsmodell beim Verkauf von Anzeigen, bei dem der Anzeigenkunde einen bestimmten Betrag pro generiertem Klick (Seitenaufruf) oder pro generierter Kontaktadresse (Lead) bezahlt. Anmerkung: Es gibt zwei verschiedene Methoden, die am häufigsten für die Festlegung von CPC-Tarifen verwendet werden. Die erste ist eine Art offene Ausschreibung (CPC-Gebote für Anzeigen abgeben) und die zweite ist ein vom Vertriebspartner festgelegter oder verhandelter Fixpreis.

CTA

Call-to-Action (Aufruf zum Handeln). Dies ist ein knapper Aufruf, mit dem Betrachter einer Anzeige oder Empfänger einer E-Mail dazu aufgefordert werden, eine bestimmte Handlung zu vollziehen. Zum Beispiel „Hier klicken“ oder „Jetzt anrufen“.

CTR 

Click-through-Rate (Klickrate). Diese Kennzahl bezeichnet die Anzahl an Betrachtern einer Anzeige oder Empfängern einer Kampagne, die einen bestimmten Link tatsächlich anklicken. Diese Zahl kann dann durch die Gesamtanzahl der User geteilt werden, die die Webseite, E-Mail oder Anzeige gesehen haben, um so den Erfolg der betreffenden CTA, der Kampagne usw. zu bestimmen. Diese Kennzahl gilt übrigens als KPI.

KPIs

Key Performance Indicators (Wesentliche Leistungskennzahlen). Dieser Begriff bezeichnet betriebswirtschaftliche Kennzahlen, mit denen der relative Erfolg eines Unternehmens, seiner Projekte und Initiativen gemessen werden kann. Je nach Branche, Unternehmen und Zielsetzung können KPIs völlig unterschiedlich sein. Dabei gibt es sowohl übergeordnete Unternehmens-KPIs als auch projektspezifische KPIs. Beispiele könnten etwa die Anzahl an Fans in einem sozialen Netzwerk, die Anzahl der Ad Impressions, die CTR einer Anzeige oder der Nettoumsatz eines Unternehmens sein.

B2B

Business-to-Business (Unternehmen zu Unternehmen). Diese Abkürzung steht häufig vor einem (Geschäfts-)Ziel – egal, ob im Vertrieb oder bei der Kommunikation –, um zu verdeutlichen, dass damit speziell ein unternehmerisches Publikum angesprochen wird.

B2C

Business-to-Consumer (Unternehmen zu Kunden). Diese Abkürzung steht häufig vor einem (Geschäfts-)Ziel – egal, ob im Vertrieb oder bei der Kommunikation –, um zu verdeutlichen, dass damit ein potentieller Kunde oder ein allgemeines Publikum angesprochen wird.

glossary-hotel-industry-and-metasearch-marketing-explained

Hotelspezifische Begriffe

Buchungsmaschine

Eine Buchungsmaschine ist eine Online-Anwendung, die den Reservierungsprozess über das Internet vereinfacht. Sie ermöglicht es Gästen, ihre Unterkunft, Reise- und Versicherungsleistungen sowie andere touristische Dienstleistungen auf einer Webseite zu buchen. Für viele Hotels weltweit ist die Buchungsmaschine zu einem wichtigen Umsatzmotor geworden. Das jüngste Wachstum im Online-Buchungsmarkt ist teilweise auf die gestiegene Anzahl an Hotels zurückzuführen, die über eine Buchungsmaschine verfügen oder mit einem Konnektivitätspartner zusammenarbeiten – beides Möglichkeiten, mit denen Hoteliers mehr Direktbuchungen generieren können.

OTA

Online Travel Agent (Online-Buchungsseite, Online-Reisebüro).

Unternehmen wie beispielsweise Expedia, die sich auf Reiseziele, Bewertungen und Produkte wie Hotels, Flüge und Mietwagen spezialisieren.

Diese Anbieter nehmen eine Provision für jede generierte Buchung und arbeiten ähnlich wie traditionelle Reisebüros, nur dass sie eben ausschließlich online tätig sind.

mm

trivago Hotel Manager Blog

Hinter trivagos Blog für Hoteliers steckt ein engagiertes Team aus Industrieexperten und Journalisten, die sich jeden Tag der Aufgabe widmen, die wichtigsten Themenfelder des Hotel- und Gastgewerbes zu ergründen und abzudecken. Das Team veröffentlicht Artikel und Beiträge zu Themen wie Hoteltechnologien, Hotelmarketing, Trends sowie Events und verschafft unvergleichliche Experteneinblicke, um Hoteliers immer auf dem Laufenden zu halten und ihnen das notwendige Wissen zu vermitteln, mit dem sie sich im Online-Wettbewerb besser positionieren und behaupten können.

More Posts

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie die neuesten Hotelmarketing-Tipps per E-Mail.
Placeholder Placeholder