Um die Gäste von heute zu beeindrucken, müssen Hoteliers sich schon einiges einfallen lassen – vor allem in Zeiten von web-basierten Gästebewertungen und in einer Welt, in der Reisende unter tausenden Möglichkeiten wählen und ganz individuell bestimmen, welches Hotel preislich und qualitativ am besten zu ihnen passt.

Um die außergewöhnliche Arbeit und das vorbildliche Engagement der best-bewerteten Hotels anzuerkennen, zeichnet trivago Hotels in unterschiedlichen Kategorien jährlich mit den trivago Awards aus.

Dies sind die sechs Kategorien, in denen Hotels mit dem trivago Award 2018 ausgezeichnet werden:

  • Fünf-Sterne-Hotels
  • Vier-Sterne-Hotels
  • Drei-Sterne-Hotels
  • Preis-Leistung
  • Alternative Unterkunft
  • Beste Hotel der beliebtesten Hotelketten in der Schweiz

Hier eine Übersicht über die Erstplatzieren der Kategorien:

Bild der Gewinnerhotels Schweiz

Wir haben eines der Gewinner-Hotels befragt, was ihren Service so außergewöhnlich macht und wie sie zu so vielen positiven Online-Gästebewertungen kommen. Das gemütliche Hotel Bellerive ist der Gewinner der trivago Awards 2018 für die Kategorie „3-Sterne“.

Ursprüngliches vermischt mit Modernem. Außen eine Walliser Altholz-Fassade, innen modern, heimelig und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Die Inhaber Katja & Mario (siehe Bild unten) erklären stolz: „Die Liebe zum gemeinsamen Familienunternehmen hat uns einen Ort erschaffen lassen, der für unsere Gäste ein Stück Heimat auf Zeit sein soll“.

Wir haben nachgehackt und Inhaber Mario Noti gefragt, was seine Gäste motiviert solch positive Gästebewertungen zu hinterlassen.

Nochmal herzlichen Glückwunsch – Sie sind mit dem trivago Award 2018 ausgezeichnet worden. Was machen Sie anders als Ihre Mitbewerber und was macht Ihr Haus so besonders, dass Ihre Gäste genau solch positive Bewertungen hinterlassen?

Wir sind stolz auf unser familiäres und tolles Team. Jeder im Team denkt und agiert im Sinne des Betriebes. Wer heute in der Hotellerie Erfolg haben will, muss vor allem die weichen Faktoren wie Service und Individualität betonen. Die sogenannten „Soft-Faktoren“ sind entscheidend. Wenn der Gast spürt, dass er wirklich willkommen ist und wir die Extrameile gerne für ihn gehen, dann kommt er wieder zu uns.

Man spürt Sie lieben Ihren Beruf – warum haben Sie solch eine Leidenschaft für diese Branche?

Es ist mir quasi in den Schoss gefallen, da ich im Hotel meiner Eltern aufgewachsen bin. Ich empfinde den Umgang mit anderen Menschen als sehr bereichernd.  Da ich schon immer sehr neugierig in Bezug auf Menschen, Kulturen und Geschehnisse im Hotelalltag war, war dieses Berufsziel für mich wie geschaffen. Die Verbindung von interessanten Menschen, spannenden Erlebnissen und der Leidenschaft für den Beruf fasziniert mich nach wie vor.

Was sehen Sie als einen der größten Trends für die Hotellerie?

Es steht außer Frage, dass uns in der Hotellerie große Entwicklungen bevorstehen. Schönes Design wird in Zukunft nicht nur mehr für Boutique Hotels reserviert sein. Die Erwartungshaltung der Gäste wird weiter steigen, ob Luxus oder Budget, die Gäste erwarten einen gewissen Standard und wollen, dass es gut aussieht und sich gut anfühlt. Der Trend geht eindeutig in Richtung einer stärkeren, authentischen Beziehung zwischen Hotels und deren Gästen. Kunden wollen personalisierte Erlebnisse und sich in einem authentischen Umfeld so sehr zuhause fühlen wie nur möglich.

Der digitale Wandel ist voll im Gang. In Zukunft werden wir noch viel individueller auf unsere Gäste zugehen und maßgeschneiderte Angebote für die Gäste kreieren – daher Big Data wird immer wichtiger!

Was sehen sie als größte Herausforderungen für die Hotelbranche?

Für die Schweizer Hotellerie stellt das hohe Kostenniveau eine große Gefahr dar, die missbräuchlichen Schweiz-Zuschläge können wir uns nicht ewig leisten. Allgemeinen wird der digitale Wandel die größte Herausforderung für die Hotelbranche. Da heute bereits mehr als 50% der Buchungen über digitale Kanäle erfolgen, werden die Plattformen in Zukunft noch wichtiger. Die größte Chance sehe ich in der Neukunden-Gewinnung. Die größte Gefahr im steigenden Preisdruck. Der Gast erwartet in der heute digitalisierten und vernetzten Welt höchsten Komfort mit geringstem logistischen Aufwand für kleines Geld, ein herausfordernder Spagat für die Hoteliers, den es zu meistern gilt.

In erster Linie bietet die Umstellung Chancen und Möglichkeiten, den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz und die Unabhängigkeit von Portalen zu vergrößern. Wir Hoteliers benötigen eine eigene Strategie, um OTAs gezielt steuern zu können und somit zu unserem eigenen Vorteil zu nutzen. Uns bringt vor allem die Erhebung und Nutzung der Gästedaten viel, da die Gäste individuell angesprochen werden können. Dabei hilft uns der trivago Hotel Manager PRO, dank dieser Funktion bekommen wir detaillierte Daten zu unseren Gästen und unseren Mittbewerbern am Markt.

Technologie und Digitalisierung sind wichtige Themen in der Hotelbranche – wie ist Ihre Einschätzung dazu, wie wichtig ist Ihnen das Thema für Ihr Hotel? 

Es ist sehr wichtig für uns, dass wir das digitale Marketing fortlaufend optimieren. Wir versuchen, mit einem modernen, mobilen Webauftritt immer aktuell zu sein. Ebenso wichtig ist eine Booking Engine, die einfach zu bedienen ist und schnell arbeitet. Der Onlinevertrieb sowie die auf die Interessen des Gastes zugeschnittenen Informationen und Buchungsabläufe werden an Wichtigkeit zunehmen. Strategisch sinnvoll eingesetzte Werbung auf Online-Portalen sowie die sozialen Netzwerke generieren uns kostengünstig und effektiv neues Kundenpotenzial. Zudem können Angebote auf die Wünsche des Gastes individuell zugeschnitten werden und so die Zufriedenheit gesteigert werden.

Vielen Dank für das Gespräch und herzlichen Glückwunsch zu Ihrem trivago Award 2018

Inhaber Hotel Bellerive

Sie möchten mehr über die trivago Awards 2018 und über trivago erfahren?

Erfahren Sie hier, welche Hotels in Österreich und in Deutschland die trivago Awards 2018 für sich entscheiden konnten. Bleiben Sie up-to-date und erfahren Sie die neusten Hoteltrends wöchentlich auf dem trivago Hotel Manager Blog.

mm

Raissa Benchoufi

Als trivagos Industry Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz, ist Raissa engagiert Geschäftsbeziehungen mit der Hotelindustrie aufzubauen und zu pflegen. Darüber hinaus ist es ihr Ziel einen Austausch über Industrietrends und Vermarktungsmöglichkeiten für Hoteliers zu garantieren. Aufgrund ihrer Erfahrung im öffentlichen Tourismussektor in Deutschland und ihrer internationalen Tätigkeiten bringt sie Marketingkentnisse und fachliches Knowhow über die Reisebranche mit, um Hoteliers in der Online-Vermarktung zu unterstützen.

More Posts

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie die neuesten Hotelmarketing-Tipps per E-Mail.
Placeholder Placeholder