In praktisch jeder Branche beruht geschäftlicher Erfolg in allererster Linie auf Tatkraft und Leidenschaft. Nichtsdestotrotz kann die Motivation im Laufe der Zeit schon mal etwas nachlassen. Eine gute Möglichkeit, für einen neuen Motivationsschub zu sorgen und die Kreativität zu befördern, sind Geschichten von inspirierenden Vorbildern. Damit Ihr Tatendrang und Enthusiasmus auch in den kommenden Saisons nicht abflauen, haben wir eine Liste von Hoteliers zusammengestellt, die definitiv als gute Inspirationsquellen dienen können.

Frank Fiskers inspiriert Hoteliers zu Nachhaltigkeit

Twitter @frankfiskers & @ScandicGlobal

Folgen Sie ihm, wenn Sie ein pragmatisches Management mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit zu schätzen wissen. Er gilt als einer der angesagtesten Macher der Hotelbranche, denn er schafft es, das Geschäftsergebnis durch kluges Asset-Management erheblich zu verbessern und preisgekrönte Nachhaltigkeitsstrategien umzusetzen. Auf Twitter inspiriert er andere Hoteliers mit seiner direkten Art, seiner positiven Einstellung und seinem Wissen zu nachhaltigem Management.

Frank wechselte 2013 zurück zu Scandic, nachdem er bereits einige Jahre zuvor für die Hotelkette tätig gewesen war, und hat seitdem die Größe des Unternehmens beinahe verdoppelt. Unter Franks Führung hält Scandic einen Marktanteil von etwa 30 % in den nordischen Ländern. Wenn Sie ein visueller Typ sind, werfen Sie doch auch einen Blick auf die Instagram-Seite von Scandic – die Bilder sind ebenso inspirierend wie Franks Managementstil.

Was wir an ihm schätzen: Er setzt sich für nachhaltige Hotels ein, ohne die Wirtschaftlichkeit zu vernachlässigen.

Sie besitzen oder leiten eine Hotelkette? Sie bauen Ihr Geschäft für eine Wachstumsphase aus? Sie legen Wert auf Nachhaltigkeit? Wenn Sie eine dieser Fragen mit Ja beantwortet haben, können Sie Frank als ein gutes Vorbild betrachten und Scandic als Muse für Ihre Marke. Vor über 20 Jahren prägte Scandic die Idee, Hotelhandtücher aufzuhängen, wenn sie noch einmal benutzt werden sollten, und somit die Energiekosten für die Reinigung zu verringern. Diese Praxis haben mittlerweile Hoteliers auf der ganzen Welt übernommen. Und das war nur der Anfang.

Seine Spezialität ist Wachstumsmanagement durch grüne Initiativen und Nachhaltigkeit.

Um die Marke wachsen zu lassen, möchten Frank und Scandic den Gästen weit mehr bieten als nur einen gewöhnlichen Hotelaufenthalt. Sie möchten, dass die Gäste sich wirklich willkommen fühlen, und ihnen gleichzeitig das Gefühl geben, Teil von etwas Nachhaltigem zu sein, das gut für die Umwelt ist. Jedes kleinste Detail – vom Bett bis hin zum Frühstück – ist nachhaltig. Diese Liebe zum Detail spricht Geschäftsreisende ebenso wie Urlauber an und hat sich mittlerweile als preisgekrönte Strategie erwiesen.

Sein Geschäftsethos:  „… Nachhaltigkeit ist keine isolierte Angelegenheit, sondern ein Teil von allem, was wir tun.“

Niki Leondakis schafft mit einem integrativen Führungsstil neue Konzepte

Twitter @Niki_Leondakis & @CommuneHotels

Folgen Sie ihr, wenn Sie auf der Suche nach einer Führungspersönlichkeit sind, die es versteht, Mitarbeiter durch Einbeziehen in Entscheidungen und Übertragen von Verantwortung zu motivieren. Leondakis ist eine hochrangige Managerin einer Hotelkette und erzielt große Erfolge mit kreativen Lösungen. Ihr Talent, die Mitarbeiter zu motivieren und ihnen mehr Verantwortung zu übertragen, wird dem strategischen Wachstum und dem Markenprofil von Two Road Hotels wohl auch in Zukunft zuträglich sein. Wenn Sie etwas Motivation und noch mehr tiefe Einblicke in das Gastgewerbe schätzen, wird Sie ihr Feed begeistern.

Sie arbeitet seit 2012 als CEO bei Commune Hotels, nachdem sie zuvor 20 Jahre lang bei Kimpton tätig war. Diesen September wurde „Commune Hotels“ zusammengeführt und nun managed Leondakis „Two Roads Hotels“. Ihre Stärke? Sie verändert die Sicht der Menschen auf Hotels, auf die Gastronomie und auf das Erlebnis als Gast.

Was wir an ihr schätzen: Sie verfolgt einen integrativen Ansatz im Personalmanagement.

Ihr Führungsstil fördert kreative Lösungen, die eine flexible und aussagekräftige Marke kultivieren. Wenn Niki auf Schwierigkeiten stößt, berät sie sich mit Mitarbeitern aus allen Ebenen der Hierarchie, um die beste Lösung zu finden. Dank dieser Art der Entscheidungsfindung gelingt es Commune Hotels immer wieder, einzigartige Konzepte zu entwickeln, die auf andere Weise nicht zustande kämen.

Ihre Spezialität sind Menschen.

Niki ist es wichtig, dass die Leute in ihrem Umfeld zufrieden sind und das Gefühl haben, etwas bewirken zu können. Dementsprechend schafft sie ein kreatives und integratives Arbeitsklima, das ihre Mitarbeiter einen gewissen Stolz empfinden lässt und dafür sorgt, dass sie sich mit der Marke identifizieren. Niki glaubt daran, dass alles möglich ist, und zwar für jeden. Und genau diese Einstellung ist von wesentlicher Bedeutung für die Marke, sowohl in der Präsentation nach außen als auch hinter den Kulissen.

Der Erfolg von Two Roads Hotels liegt nicht allein im schnellen Wachstum des Portfolios, sondern auch an dem Respekt, der dem Unternehmen von Gästen, Mitarbeitern und wichtigen Vertretern der Branche entgegengebracht wird. Die Zusammenführung von Commune und Destinations-Hotels, nicht zuletzt aufgrund von Nikis Führungsstil, wurde von Fortune zu den besten Arbeitgebern gezählt. Wenn Sie selbst Ihre Mitarbeiter inspirieren und Ihr Geschäft von innen heraus wachsen lassen möchten, dann kann Niki Ihnen ein großes Vorbild sein.

Ihr Geschäftsethos: „Wenn man den Menschen erlaubt, das Beste aus sich herauszuholen, geben sie mehr und sind produktiver. Außerdem können wir so qualifiziertere Mitarbeiter anwerben.“

Sonia Cheung macht das Hotelgewerbe zu einem echten Erlebnis

Anders als die beiden zuvor genannten Hoteliers schreibt Sonia nicht selbst auf Twitter. Aber Rosewood Hotels  twittert – und es lohnt sich, mal einen Blick auf die Tweets zu werfen.

Twitter @RosewoodHotels

Folgen Sie Rosewood Hotels, wenn Sie zur Generation Y gehören und sich von schicken Designs und einzigartigen Erlebnissen angesprochen fühlen. Ebenso wie die Hotels selbst zeugt auch der Twitter-Feed von Rosewood für den ganz eigenen Stil der Marke – elegant und individuell, mit vielen Bildern und inspirierenden Beiträgen.  Rosewood steht für Hotels, die sich nahtlos in ihre Umgebung einfügen und den Gästen einzigartige Erlebnisse bieten, die ein Gefühl für die Kultur und Besonderheit des jeweiligen Standortes vermitteln. Die Tweets von Rosewood können Sie inspirieren, eigene Trends zu setzen und den Standort Ihres Hotels kreativer zu vermarkten.

Sonia Cheung, CEO von Rosewood, weiß genau, wie die Generation Y tickt. In einer Branche, in der die Kinder der 1980er- und 1990er-Jahre bald den größten Anteil der Konsumenten darstellen werden, ist das ein klarer Vorteil.

Was wir an ihr schätzen: Sie ist jung, kompetent und versteht, dass es darauf ankommt, der Generation Y einzigartige Erlebnisse zu vermarkten.

Anstatt die Gäste mit Premium-Bettwäsche und kostenlosen Zeitungen zu versorgen, legt sie den Fokus darauf, ihnen Erfahrungen anzubieten, die sie sonst nirgends machen können.  Ihr Ansatz ist einzigartig, denn anstatt einen einheitlichen Unternehmensstil in allen Häusern durchzusetzen, legt sie vielmehr Wert darauf, dass jedes Rosewood Hotel die Quintessenz des jeweiligen Standorts einfängt. Die lokale Verwurzelung äußert sich auch in den von den Hotels angebotenen Aktivitäten, bei denen die Gäste ihr Reiseziel besser kennenlernen und so eine besondere Verbindung zur örtlichen Kultur aufbauen können. Dies ist wohl auch der Hauptgrund, weshalb die Rosewood Hotels insbesondere die Generation Y in Scharen anziehen.

Ihre Spezialität ist es, den Schwerpunkt im Hotelgewerbe auf die zwischenmenschlichen Beziehungen zu legen.

Für Sonia geht es beim Hotelgewerbe in erster Linie um Menschen und um Orte. Ihr Konzept von „Relationship Hospitality“ wird voraussichtlich bis 2020 in doppelt so vielen Hotels angewendet werden wie heute. Zu Sonias Ansatz gehört es, dass jedes Hotel einzigartig sein soll und den jeweiligen Standort deutlich verkörpert, indem es eine Beziehung zur Lokalität und den Menschen dort aufbaut. Es liegt wohl nicht zuletzt an diesem einzigartigen Konzept, dass Rosewood Hotel auf dem besten Weg ist, sich als ein Erlebnis zu profilieren, anstatt einfach nur eine weitere Luxushotelkette zu sein.

Ihr Geschäftsethos:  „… ein Hotel kann nur dann einen außergewöhnlichen Status erreichen, wenn es die Seele und die Empfindungen seines Standorts einfängt …“

Welcher Hotelier ist Ihr Vorbild?

Inspiriert Sie einer der oben genannten Hoteliers? Können Sie etwas von Frank Fiskers, Niki Leondakis oder Sonia Cheung lernen? Oder dient Ihnen ein anderer Hotelier als Inspirationsquelle? Wir sind neugierig – lassen Sie uns doch unten im Kommentarbereich wissen, wer Sie inspiriert.

mm

trivago Hotel Manager Blog

Hinter trivagos Blog für Hoteliers steckt ein engagiertes Team aus Industrieexperten und Journalisten, die sich jeden Tag der Aufgabe widmen, die wichtigsten Themenfelder des Hotel- und Gastgewerbes zu ergründen und abzudecken. Das Team veröffentlicht Artikel und Beiträge zu Themen wie Hoteltechnologien, Hotelmarketing, Trends sowie Events und verschafft unvergleichliche Experteneinblicke, um Hoteliers immer auf dem Laufenden zu halten und ihnen das notwendige Wissen zu vermitteln, mit dem sie sich im Online-Wettbewerb besser positionieren und behaupten können.

More Posts

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie die neuesten Hotelmarketing-Tipps per E-Mail.
Placeholder Placeholder