Die Hoteltechnologie entwickelt sich auf eigene rasante Weise, die keiner Gesetzmäßigkeit folgt.

Einerseits gibt es technologische Fortschritte, die berechenbar und bereits meilenweit im Voraus zu sehen sind, weil sie zum natürlichen Verlauf der Dinge gehören. Andererseits gibt es aber auch solche Fortschritte, die wie aus dem Nichts in der Szene auftauchen und die Branche völlig überraschen und im Sturm erobern.

Doch auch wenn sich Hoteltechnologien viel rasanter und abrupter ändern als manch andere Dinge, eine Regel gilt auch für sie: Wenn die Technologie dem Hotel, dem Gast und der gesamten Industrie zugutekommt, dann bleibt sie bestehen. Wenn sie nicht profitabel ist, dann verschwindet sie wieder ganz schnell vom Markt.

Die vier Hoteltechnologie-Trends, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen, scheinen dieses besondere „Stehvermögen“ zu haben und die Macht zu besitzen, neue Technologien zu Industriestandards zu machen. Und diese Trends sind nicht nur sogenannten technologischen bzw. Hightech-Hotels vorbehalten, sondern gelten für alle Hotels, die in der aktuellen Reise- und Hotellandschaft wettbewerbsfähig bleiben wollen.

Personalisierte Technologie: Wünsche erfüllen und Bedürfnisse antizipieren

Anstatt Gäste zu einem Allerwelts-Hotelerlebnis zu überreden, können Hotels innovative Technologien nutzen, um ihnen einen personalisierten Hotelaufenthalt zu bieten, der auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Das Beeindruckendste ist, wie Hoteliers diesen Trend in ihr Gästeerlebnis integrieren, um ein Up-Selling ihrer Services zu betreiben und Loyalität zu fördern. Kunden-Profiling ist hier das Schlüsselwort. Angetrieben von Technologien, die Social-Media-Seiten durchsuchen und analysieren (sogenannte Crawler), hilft die Methode Hoteliers dabei, herauszufinden, welche Restaurants sie empfehlen, welche exklusiven Angebote sie vermarkten und welche lokalen Aktivitäten sie vorschlagen können – und zwar noch bevor der Gast überhaupt eincheckt.

Fazit: Mit einer Hotelmanagement-Software ist es ganz einfach, einzigartige Gästeprofile mit Informationen zu Präferenzen und persönlichen Details zu erstellen. Gäste schätzen es, wenn Sie aufmerksam sind und auf ihre Wünsche eingehen. Und je öfter ein Gast bei Ihnen übernachtet, desto personalisierter (und folglich angenehmer) wird das Gästeerlebnis, was Ihre Chance erhöht, dass dieser Gast wieder bei Ihnen buchen wird. Es entsteht eine positive Feedbackschleife, von der Hoteliers und Gäste gleichermaßen profitieren.

Digitale Lösungen zur Generierung von Direktbuchungen über Metasuchen

Die Generierung von Direktbuchungen mithilfe einer starken Online-Präsenz und einer wettbewerbsfähigen Buchungsmaschine hat vermutlich die höchste Priorität in der gesamten Branche.

Metasuchen erweisen sich als Standbein in der Industrie und gehören zum wohl wichtigsten Marketingkanal, wenn es darum geht, die Online-Sichtbarkeit zu steigern. Und aufgrund der zunehmend wachsenden Beliebtheit von Metasuchen bei Reisenden und dem Aufkommen digitaler Lösungen, die es Hoteliers ermöglichen, neben Raten von OTAs ihre eigenen Webseitenraten zu vermarkten, nehmen Metasuchen im direkten Buchungspfad einen deutlich klaren Platz ein.

Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, eine starke Präsenz auf Metasuchen mit einer wettbewerbsfähigen Buchungsmaschine mit Konnektivität zu kombinieren, um ein einwandfreies Direktbuchungserlebnis mit hohen Konversionsraten zu erhalten.

Fazit: Je bedeutender Metasuchen für die Generierung von Direktbuchungen werden, desto wichtiger wird es für Hoteliers, ihre Hotels und Webseitenraten auf Seiten wie trivago zu listen. Und das zu tun, ist gar nicht schwer. Genauso wenig wie ein einzigartiges Hotelprofil aufzubauen, mit dem Sie sich in den Suchergebnissen von Ihren Mitbewerbern abheben können. Solch ein Profil ist der Schlüssel zum Erfolg. Denn um über eine Metasuche gebucht zu werden, muss Ihr Hotel erst einmal auf einer Metasuche gefunden werden.

Property Management „in die Wolke“ verlagern

Property Management Systeme – die hinter den Kulissen eingesetzten Expertentools für die Verwaltung operativer Tätigkeiten eines Hotels – sind schon lange nicht mehr standortgebunden.

Dank der Fortschritte in der Cloud-Technologie sind solche Systeme erschwinglicher, intuitiver und damit auch zugänglicher geworden, vor allem für eine Vielzahl von unabhängigen Hoteliers, die sich bis dato auf suboptimale Vor-Ort-Lösungen verlassen mussten. Diese und andere Hoteliers, bei denen diese Technologie erst vor Kurzem in den Blickpunkt gerückt ist, setzen beim Hotelmanagement nun vermehrt auf cloudbasierte Systeme. Dadurch gelingt es ihnen, ihre Hotels effizienter zu führen, das Gästeerlebnis zu optimieren und ihren Alltag als Hotelier zu verbessern.

Fazit: Ein cloudbasiertes System ist einfach zu nutzen und praktisch von überall aus zugänglich. Es ist die beste Option für Hoteliers, die auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, die Verwaltung ihrer Tagesgeschäfte und -aktivitäten zu optimieren, ihre Services zu verbessern, umweltfreundlicher zu werden, Zeit und Geld zu sparen und ihren Schreibtisch zu verlassen. Man könnte also sagen, eine Option für so ziemlich alle Hoteliers.

Nutzung von Daten für strategische Marketingentscheidungen und zum Festlegen von Raten

In der Hotelbranche sollten Sie sich nicht auf Ihre Intuition verlassen.

Daten hingegen sind eine viel nützlichere und verlässlichere Quelle, und es gibt sie zudem im Überfluss. Je mehr Daten Sie für Ihre Geschäftsentscheidungen nutzen, desto besser. Daten ermöglichen es Ihnen nämlich, Ihr Hauptpublikum gezielter anzusprechen, Ihre Unterkünfte strategisch zu positionieren und Ihre Raten das ganze Jahr über wettbewerbsfähig zu halten. Kurz gesagt: Sie bilden die Grundlage für eine lange und erfolgreiche Hotelexistenz.

Aber: Unbearbeitete und unzugängliche Daten sind praktisch wertlos. Hier kommen die technologischen Lösungen ins Spiel. Sie sind dazu in der Lage, relevante Daten aus dem Internet zu ziehen und diese in aufschlussreiche und wertvolle Analysen umzuwandeln, die sich Hoteliers wie Sie zunutze machen können.

Fazit: Ein umfassender Rate Shopper ist kein optionales Tool mehr; es ist ein Must-have für Hoteliers. trivagos Wettbewerbsvergleich, Teil einer Komplettlösung für effektives Metasuchen-Marketing, ist so ein Rate Shopper und wird bereits von vielen Hoteliers erfolgreich genutzt. Diese und weitere Daten der Komplettlösung, wie z. B. demografische Informationen zum Zielpublikum eines Hotels, helfen Hoteliers, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Die Bedeutung dieser Trends für Hotels

Hoteliers, die nicht jede neu auf dem Markt kommende Technologie integrieren können, müssen sich deswegen keine Sorgen machen.

So lange die essentiellen, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Technologien vorhanden sind, die für ein einwandfreies Gästeerlebnis sorgen, befindet sich das Hotel in einer guten Position.

Einen Punkt sollten Sie jedoch nicht vergessen: Hoteltechnologien können keinesfalls den menschlichen Faktor in der Hotelbranche ersetzen. Vielmehr muss ein Gleichgewicht herrschen. Was genau das bedeutet, erfahren Sie in einem unserer nächsten Artikel. Besuchen Sie unseren Blog also bald wieder.

 

mm

trivago Hotel Manager Blog

Hinter trivagos Blog für Hoteliers steckt ein engagiertes Team aus Industrieexperten und Journalisten, die sich jeden Tag der Aufgabe widmen, die wichtigsten Themenfelder des Hotel- und Gastgewerbes zu ergründen und abzudecken. Das Team veröffentlicht Artikel und Beiträge zu Themen wie Hoteltechnologien, Hotelmarketing, Trends sowie Events und verschafft unvergleichliche Experteneinblicke, um Hoteliers immer auf dem Laufenden zu halten und ihnen das notwendige Wissen zu vermitteln, mit dem sie sich im Online-Wettbewerb besser positionieren und behaupten können.

More Posts

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie die neuesten Hotelmarketing-Tipps per E-Mail.
Placeholder Placeholder