Hotelgäste lieben den Komfort und den kleinen Luxus, den ein hochwertiger Hotelaufenthalt mit sich bringen kann. Beim Stöbern nach Hotels online suchen Reisende Zimmer heraus, die modernen Komfort mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis versprechen. Dabei ziehen schönere Hotelzimmer selbstverständlich mehr User auf Ihr Hotelprofil, was wiederum zu mehr Buchungen führt. So einfach ist das! Was machen Sie also mit Ihren „alten Schätzen“, ohne aufwendige Renovierungen durchzuführen? Es ist einfacher, als Sie vielleicht denken, denn es kommt am meisten auf die Details an. Hier finden Sie fünf erschwingliche Möglichkeiten, das Aussehen (und die Wirkung) Ihrer Zimmer aufzufrischen und Reisende so zum Buchen zu ermutigen und nicht abzuschrecken, wenn diese Ihr Hotel online sehen.

1. Rangieren Sie gemusterte Bettwäsche aus 

Diesen Aspekt kann ich nicht genug betonen. Sowohl Hotelketten als auch unabhängige Hotels neigen zu kitschigen, gemusterten Bettbezügen, die auch einfallslos und künstlich wirken. Grenzen Sie sich davon ab.

Gäste möchten, dass ihr Zimmer hochwertig aussieht und wirkt. Da Ihre Hotelprofile und Webseiten vor Zimmerfotos strotzen sollten, gehören Bettbezüge zu den ersten Dingen, die Reisende sehen. Hier können Sie also punkten. Um Ihre Bettwäsche zum kleinen Preis aufzupeppen, können Sie alte gemusterte Decken gegen neue einfarbige auswechseln. Wählen Sie neutrale Farben oder vornehmes Weiß, wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen. Weiß ist auch praktisch im Hinblick aufs Waschen, hellt das Zimmer auf und lässt es so größer erscheinen.

TIPP: Der Studie From Economy to Luxury, What Matters Most to Hotel Guests von Gallup.com zufolge halten Gäste in allen Preisklassen Ausschau nach Unterkünften mit bequemen Betten. Die Qualität Ihrer Bettwäsche beeinflusst das Komfortempfinden deutlich. Ziehen Sie Textilien aus natürlichem Material, wie Baumwolle und Daunen, Synthetik vor. Das bedeutet nicht Ihren Ruin, sondern es wird Ihren Umsatz steigern, wenn immer mehr Gäste mit ihrem Aufenthalt zufrieden sind und positive Bewertungen veröffentlichen.

2. Streichen Sie Wände in neutralen Farben

Einige Hotels sollten das Aussehen ihrer Wände verändern. Die Tage der knalligen Farben, Kontraste und altmodischen Tapetenmuster sind vorbei. Sie können Ihren Hotelzimmern nun die nötige, erschwingliche „Typveränderung“ geben, indem Sie sie in warmen Pastelltönen oder neutralen Farben streichen.

Die Gäste schätzen eine schicke und moderne Innenausstattung zum Wohlfühlen und Entspannen nach einer langen Anreise. Daraus ist sogar ein Trend entstanden, und zwar wie man sein Zuhause hotelisiert. Sie haben richtig gelesen: Reisende mögen die zeitgenössische Hotelausstattung so sehr, dass sie sie für ihre Dekoration daheim übernehmen wollen. Bekannte Inneneinrichtungsmarken tragen ebenfalls dazu bei, indem sie „Luxusfarbe in Hotelqualität“ ganz bequem in örtlichen Baumärkten anbieten.

TIPP: Machen Sie Ihren Gästen eine Freude mit einer helleren Farbpalette und ein paar erschwinglichen neuen Anstrichen. Auf Seiten wie Pinterest oder Designseiten wie Design School und Houzz können Sie gratis Ideen für professionelle Farbpaletten sammeln.

3. Hängen Sie Ihre alten Bilder ab 

Sie wissen schon, welche ich meine: die, die wenig Emotionen wachrufen, vermutlich relativ günstig waren und keinen Bezug zum Designkonzept Ihres Hotels haben. Zeit, sie loszuwerden.

Gäste suchen heute mehr denn je nach Hotelaufenthalten und Erfahrungen vor Ort, die in Erinnerung bleiben. Besonders die Generation Y (auch Millennials genannt) lechzt nach dem Einzigartigen. Ersetzen Sie die alten Kunstdrucke also durch Kunst aus Ihrer Region, beeindruckende Fotos der Destination oder nostalgische Bilder, die die Geschichte Ihres Hotels und dessen Umgebung erzählen. Und das Beste daran: Solche Bilder sind noch nicht mal teuer und haben eine große Wirkung auf die Gäste.

TIPP: Kunstwerke aus der Region können oft als (kostenlose) Leihgaben von örtlichen Galerien zu Marketingzwecken in Ihrem Hotel aufgehängt werden. Sowohl Ihr Hotel als auch die Galerien profitieren davon. Wirkungsvolle Fotos Ihrer Stadt oder Gegend lassen sich oft in Eigenarbeit beschaffen. Haben Sie einen guten Fotografen in der Familie oder unter Ihren Angestellten? Bitten Sie ihn, qualitativ hochwertige Bilder von Sehenswürdigkeiten zu machen, und lassen Sie diese zum kleinen Preis vor Ort entwickeln. Angebote finden Sie auch oft bei Groupon, wenn Sie Bilder auf Leinwand drucken lassen möchten. Falls Sie vielseitige und antike Stücke bevorzugen, stöbern Sie doch einmal auf dem nächsten Flohmarkt nach Gegenständen, die die Geschichte Ihres Hotels widerspiegeln.

4. Investieren Sie in bequeme, moderne Stühle

Die meisten Hotels haben bei der Zimmergestaltung ein klassisches Einrichtungskonzept – Ihres vielleicht auch: ein Bett, zwei Nachtschränkchen, ein Kleiderschrank, ein Schreibtisch und ein Stuhl. Sollte der Stuhl PVC-überzogen sein oder zum Teppich passen, raus damit!

Ihre Gäste möchten sich entspannen, wenn sie in Ihrem Hotel übernachten. Die zunehmend verschwindende Trennung von geschäftlichen und privaten Reisen bedeutet, dass Gäste auf derselben Reise arbeiten und gleichzeitig versuchen, sich zu erholen. Bieten Sie Ihnen bequeme und modern aussehende Stühle. Viele Designer empfehlen möglichst natürliche Materialien, die Sie nach Belieben kombinieren können. Das muss Plastik nicht grundsätzlich ausschließen. Bei der Auswahl neuer Stühle sollten Sie die Konturen und den Komfort insgesamt bedenken, denn es soll ja zweckmäßig und gleichzeitig ansprechend sein. Sie brauchen nicht viel auszugeben und lenken doch Aufmerksamkeit darauf.

TIPP: Variieren Sie ruhig in den verschiedenen Zimmern Farben und Stile, solange diese zu Ihrer neuen, neutralen und sanften Farbpalette passen. Halten Sie in Ihren Möbelgeschäften vor Ort nach Aktionen oder Sammelrabatten Ausschau. Testen Sie mit einem einzelnen Stuhl, wie dieser in Ihren Zimmern aussieht, bevor Sie mehrere kaufen.

5. Stellen Sie die Möbel um 

Die Möbelanordnung vieler Hotels ist nicht mehr zeitgemäß. Sollte das auf Sie zutreffen, wagen Sie etwas Neues, um die Aufmerksamkeit der Reisenden zu wecken.

Eine einfache und erschwingliche Möglichkeit, das zu erreichen, ist eine veränderte Raumaufteilung. Dadurch erscheinen Zimmer einladend und einmalig, was Reisende heute auf jeden Fall wollen, wenn sie online das perfekte Hotel suchen. Und das Beste daran? Es ist absolut kostenlos für Sie. Wenn Sie ein sparsamer Hotelier sind, sollten Sie es wirklich versuchen.

TIPP: Stellen Sie Sofas und Stühle so um, dass nicht alle an einer Wand stehen. Erschaffen Sie ein Suite-Flair, indem Sie Tisch und Stuhl am Fenster platzieren oder das Sofa gegenüber vom Bett aufstellen. Schaffen Sie mit Designermöbeln spannende Kontraste, seien Sie kreativ und probieren Sie die günstigsten Tipps aus, um Ihren Webauftritt zu verbessern.

Wie günstig sind diese 5 Wege, Ihre Hotelzimmer aufzupeppen?

Sie sind sich nicht sicher, wie kostenwirksam die Ideen sind? Gehen Sie vom Gewinn einer durchschnittlichen Übernachtung aus. Teilen Sie ein Budget pro Zimmer durch diesen Wert, um herauszufinden, nach wie vielen Nächten es sich rentiert. Nun können Sie anhand dieser Zahl Ihr Budget realistisch anpassen. Fangen Sie anschließend mit nur einem oder zwei Zimmern an, damit Sie ausprobieren können, wie viel die günstigen und effektiven Design-Tricks zum Aufpeppen Ihrer Zimmer nützen. Zu guter Letzt dürfen Sie es nicht versäumen, die Zimmer zu fotografieren und die Bilder hochzuladen, um Reisende neugierig zu machen.

Jamie Patterson

Jamie ist davon überzeugt, dass es die Seele bereichert, wenn man Gäste aus aller Welt bei sich beherbergt, vor allem wenn dies zu einem ausgebuchten Hotel führt. Jamie besitzt einen unternehmerischen Geist, was darauf zurückzuführen ist, dass ihre Eltern bereits Unternehmer waren. Nach jahrelanger Arbeit im (Online-)Marketingbereich hat sich Jamie bei trivago zum Ziel gesetzt, die Metasuche und das Hotelmarketing für Hoteliers zu enträtseln und veröffentlicht zahlreiche Blogposts zu diesen Themen.

More Posts

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie die neuesten Hotelmarketing-Tipps per E-Mail.
Placeholder Placeholder