Sind Ihre Hotelbilder alt oder werden Ihrem Hotel einfach nicht gerecht? Dann ist es Zeit, bessere Hotelbilder hochzuladen. Geld spielt keine Rolle für Sie, weswegen Sie tief in die Tasche greifen, um ein professionelles Fotoshooting zu finanzieren. Sie erwarten im Gegenzug spektakuläre Ergebnisse – makellose, perfekt belichtete Aufnahmen von jeder malerischen Ecke Ihres Hotels.

Doch seien wir mal ehrlich: Dies wäre eine unglaublich teure Angelegenheit für Sie.

Und für viele Hoteliers spielt Geld sehr wohl eine Rolle. Viele können es sich nicht leisten, einen Fotografen zu engagieren, der professionelle und qualitativ hochwertige Fotos schießt, egal wie unverzichtbar sie für das Online-Image eines Hotels sind (und glauben Sie uns, sie sind unverzichtbar). Deshalb ist es äußerst wichtig, andere bezahlbare Möglichkeiten zu finden, um zu eben diesen qualitativ hochwertigen Bildern zu gelangen – und glücklicherweise gibt es diese Alternativen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen drei kreative und kostengünstige Methoden vor, mit denen Sie bessere Hotelbilder erhalten können.

Tipp Nr. 1: Fragen Sie nach bereits verfügbaren Bildern

Nutzen Sie, was Ihnen bereits (kostenlos) zur Verfügung steht. Wenn in Ihrem Hotel Events stattfinden – z.B. Hochzeiten oder Konferenzen – für die Gastgeber einen Fotografen engagiert haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie im Besitz von unglaublichen Aufnahmen Ihres Hotels sind. Wieso sollten Sie also nicht nach diesen Fotos fragen? Danken Sie diesen Gästen, dass sie Ihr Hotel als Veranstaltungsort ausgesucht haben und sagen Sie ihnen, wie sehr Sie das Event auf Ihrer Webseite und Ihren Social-Media-Kanälen bewerben möchten. Wenn Sie dies tun, werden Sie schnell merken, dass die meisten Gäste ihre Bilder nur allzu gerne mit Ihnen teilen möchten.

Wenn Sie Bilder von Dritten verwenden, stellen Sie sicher, dass diese eine  unterzeichnen. Sie finden online viele Vorlagen dazu; wählen Sie einfach eine aus und passen Sie sie an Ihr Hotel an.

Sie können auch Gäste dazu animieren, ihre Urlaubsfotos auf Social-Media-Plattformen zu teilen. Sie würden davon sogar doppelt profitieren. Erstens können potentielle Gäste sehen, wie andere Urlauber ihren Aufenthalt in Ihrem Hotel genießen, was die Buchungsentscheidung dieser Gäste erheblich beeinflussen könnte. Zweitens sorgt das Teilen von Fotos dafür, dass Ihre Social-Media-Präsenz immer aktiv und aktuell bleibt – eine Aufgabe, um die Sie sich sonst selbst kümmern müssten.

Stellen Sie kleine Schilder an Ihrer Rezeption oder in Ihrem Restaurant auf, mit denen Sie Gäste dazu animieren, ihre Bilder zu posten. Alternativ können Sie auch mit einer kurzen Nachricht in Ihrer E-Mail-Signatur darauf hinweisen. Manche Häuser bieten Gästen, die Bilder posten, sogar exklusive Angebote an, z.B. „Teilen Sie Ihre Erfahrungen in unserem Hotel mit anderen Gästen und erhalten Sie ein Bier aufs Haus!“. Sie werden staunen, wie sehr diese Strategie funktioniert.

Tipp Nr. 2: Engagieren Sie Fotografiestudenten

Fotografiestudenten üben ihr Handwerk mit großer Leidenschaft aus. Sie sind immer auf dem neuesten Stand, was aktuelle Techniken angeht, und wollen ihr Talent unter Beweis stellen. Sie sind auch auf der Suche nach Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten zu verbessern, ihre Portfolios zu erweitern und wenn möglich, ein bisschen Geld zu verdienen. All das macht Studenten zum idealen Auftragnehmer für Hoteliers, die bessere, aber dennoch bezahlbare oder sogar kostenlose Hotelbilder haben möchten.

Um einen guten Fotografiestudenten zu finden, sollten Sie sich in Fotografie- oder Kunstinstituten in Ihrer Nähe umschauen. Kontaktieren Sie die Verwaltung und fragen Sie, wie Sie am besten eine Anzeige für einen Auftrag, ein Praktikum oder eine ehrenamtliche Tätigkeit schalten können, damit Studenten diese nicht übersehen. Sie können auch Social-Media-Kanäle oder Webseiten besuchen, die über einen Anzeigenbereich verfügen, wie z.B. Indeed, Monster.de, Linkedin, Craigslist und Kijiji. Machen Sie das Projekt für Nachwuchstalente spannend, indem Sie erwähnen, wie sie mit einzigartigen und abwechslungsreichen Bildern Ihres Hotels ein unvergleichliches Portfolio erstellen können, das ihnen zu einem größeren Bekanntheitsgrad in der Branche verhilft. Bevor Sie sich jedoch für den besten Kandidaten entscheiden, sollten Sie vorher unbedingt einen Blick in das Portfolio des Kandidaten werfen, damit Sie sich ein besseres Bild über den Umfang und die Vielfalt der aktuellen Arbeit machen können.

Auch wenn Studenten Ihnen allein schon für die unschätzbare professionelle Erfahrung, die sie durch das Fotoshooting sammeln, danken werden, können Sie überlegen, ob Sie ihnen nicht vielleicht mit etwas Geld oder Geschenkgutscheinen noch eine weitere kleine Freude bereiten möchten. Damit würden Sie gleichzeitig Ihre eigene Dankbarkeit ausdrücken.

Tipp Nr. 3: Gehen Sie ein Tauschgeschäft ein

Nicht nur für Studenten ist es attraktiv, den Bekanntheitsgrad zu steigern und ein starkes Portfolio zu erstellen. Auch hochqualifizierte Profi-Fotografen sind auf der ständigen Suche nach Verbesserung und Erweiterung ihres Portfolios. Während viele unter ihnen nur bezahlte Aufträge annehmen, gibt es einige, die dazu bereit sind, ihre Dienste im Austausch gegen eine Location für eine inszenierte Fotostrecke anzubieten (sogenannte „Editorial Shootings“).

Das funktioniert nicht nur bei großen, bekannten Hotels, sondern auch bei kleineren Hotels und Motels. Es geht vor allem darum, wie Sie Ihr Hotel an Fotografen verkaufen. Heben Sie die Vorteile Ihres Etablissements hervor: Wenn Sie ein Motel im Retrostil betreiben, dann bewerben Sie seine besonderen Ecken und Kanten sowie seinen Kontrast, der die Fashion-Aufnahmen besonders in Szene setzen würde. Vermarkten Sie Ihr Hotel als ideale Kulisse für ein einzigartiges Fotoshooting und bieten Sie dem Fotografen Ihre Räumlichkeiten als Dank für den Erhalt besserer Hotelbilder umsonst an. Sie könnten die Fotostrecke auch auf Ihre Webseite stellen und in Ihren Social-Media-Kanälen veröffentlichen, um Ihr Hotel für potentielle Gäste noch interessanter zu machen.

Zögern Sie nicht, das Angebot für Fotografen noch etwas schmackhafter zu machen: Bieten Sie zum Beispiel im Austausch für bessere Hotelbilder einen kostenlosen Aufenthalt für zwei Personen mit Abendessen oder Ähnlichem an.

Natürlich ist eine Bezahlung auch immer eine gute Idee. Wenn Sie einen Fotografen bezahlen können, erhöhen sich Ihre Chancen, einen guten zu finden. Aber auch eine Partnerschaft kann verlockend sein: Sie selbst würden von Zeit und Talent des Fotografen profitieren, während der Fotograf Ihre Hotelservices und Ihr fotogenes Hotel für seine Zwecke nutzen könnte.

Egal welche Vorgehensweise Sie wählen, um kostengünstig bessere Bilder zu erhalten, am Ende sollte Sie im Besitz  nachbearbeiteter, klarer und scharfer Bilder Ihrer Zimmer und Ausstattungen sein, die Sie auf Ihrer Webseite, Ihren Buchungskanälen, OTAs und für Ihre Profile auf Metasuchmaschinen verwenden können.

Erzählen Sie uns, welche Tipps Sie ausprobieren möchten und welche Herausforderungen Sie beim Thema Hotelbilder sehen. Bleiben Sie auf dem Laufenden und freuen Sie sich bald auf weitere Tipps, wie Sie zu besseren Hotelbildern kommen und gute Fotografen in Ihr Hotel locken können.

mm

trivago Hotel Manager Blog

Hinter trivagos Blog für Hoteliers steckt ein engagiertes Team aus Industrieexperten und Journalisten, die sich jeden Tag der Aufgabe widmen, die wichtigsten Themenfelder des Hotel- und Gastgewerbes zu ergründen und abzudecken. Das Team veröffentlicht Artikel und Beiträge zu Themen wie Hoteltechnologien, Hotelmarketing, Trends sowie Events und verschafft unvergleichliche Experteneinblicke, um Hoteliers immer auf dem Laufenden zu halten und ihnen das notwendige Wissen zu vermitteln, mit dem sie sich im Online-Wettbewerb besser positionieren und behaupten können.

More Posts

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie unseren Blog und erhalten Sie die neuesten Hotelmarketing-Tipps per E-Mail.
Placeholder Placeholder